Ankündigung: EMPOW stellt Projektergebnisse auf der Konferenz Armut und Gesundheit vor

“Vulnerabilität, Gesundheit und Empowerment: Partizipative Forschung mit Geflüchteten”

Kongress Armut und Gesundheit

Organisatoren/Moderatoren: Hella von Unger, Dennis Odukoya

Datum: Donnerstag, den 24.03. von 13:15-14:45

Was lernen wir über Gesundheit, Vulnerabilität und Empowerment von Geflüchteten, wenn wir partizipativ forschen? Im Projekt „Vulnerabilität und Empowerment: Partizipative Ansätze zur Gesundheitsförderung mit Geflüchteten“ haben Community-Partner:innen und wissenschaftlichen Partner:innen in Berlin, Hannover und München Gruppendiskussionen, peerbasierte Gesundheitsförderung über soziale Medien, ein Photovoice-Projekt und weitere Aktivitäten durchgeführt. In drei Vorträgen werden erste Ergebnisse vorgestellt.

1) „Das Leben in den Lagern macht dich krank. “ Ergebnisse eines Photovoice-Projekts und einer Befragung

Fanta Sylla; Anna Huber, LMU; Shqipe Krasniqi, Refugio München

2) Peer-basierte Gesundheitsförderung mit geflüchteten Frauen über soziale Medien

Maryam Mohammadi, UFU; Abir Amir; Nazanin Shafiei; Raghad Alfalah; Marcus Wächter-Raquet, LVG & AFS Niedersachsen e.V.

3) African Voices on Health, vulnerability and empowerment based on lived experience

Rosaline M’Bayo, GEDA e.V.; Abdel Kader Barounga; Esther Hingst; Lovetta Yei M’bayoh; Moro Yapha; Stephen Amoah, GEDA e.V.; Francis Adams; John Neba; Philomene Ciza; Comfort Tella; Petra Narimani, KHSB Berlin

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.